Unsere Katzen


Paulinchen

Paula

Geb. Mai 2001
Paula hab ich von einer älteren Frau geschenkt bekommen, sie wußte nicht wohin mit ihrem Katzennachwuchs, und da Billy sowieso Gesellschaft brauchte kam mir das grade gelegen. Paula ist unglaublich "gesprächig" und sie läßt nicht locker bis man ihr zuhört. Seit Paula hier ist, glaubt meine Schwester an Reinkarnation, sie glaubt Paula will uns erzählen, was sie in ihrem früheren Leben schon alles erlebt hat ;-) Aber ich glaube, in dem Fall war das nicht nur ein Leben. Der kleine, scharze Teufel ist total schmusig und manchmal kann man sich ihrer fast nicht erwehren. Außerdem ist sie sehr frech, sie weiß genau was sie darf und was nicht, deshalb wartet sie bis ich aus der Wohnung bin, bevor sie was anstellt.


Billy

Billy

Geb. 9.4.1999
Billy wurde bei mir geboren (Lizzy, seine Mutter, wurde leider ein Jahr danach von einem Auto überfahren). Ich muss sagen, er war das häßlichste Kätzchen, dass ich je gesehen habe. Seine Kopfform war eher die eines Fuchses als die einer Katze. Riesige Ohren, spitze Schnauze, viel zu lange Beine und ein dickes Bäuchlein. Und ich habe mich sofort in ihn verliebt, er war keine zwei Minuten auf der Welt, da war klar, der bleibt bei mir! In der Zwischenzeit hat sich alles ein bißchen verwachsen und er ist ein stattlicher, hübscher Kater geworden. Er ist ein toller Kerl, will er schmusen, springt er mir direkt in die Arme, dummerweise macht der kleine Dickkopf das auch, wenn ich grade versuche die Einkäufe ins Haus zu tragen. Und manchmal auch bei unvorbereiteten Besuchern >lol
Dezember 2008: Billy merkt man so langsam sein Alter etwas an, nicht dass er köperlich nachlassen würde, aber er zeigt sich öfter mal ungeduldig und angenervt, wenn etwas nicht nach seinem Willen geht. Dazu gehört auch, dass man sich keinen Millimeter bewegen darf, könnte das seinen gerechten Schlaf stören. Das typische Verhalten älterer Herren eben ;-)


Emma

Emma

Geb. August 2006
Emma kommt auch von meiner Tierärztin. Sie sollte eigentlich eine weitere unvermittelbare Praxiskatze werden. Aber da sich dieses fauchende, trotzig schauende Katzenmädchen sofort in mein Herz schlich, zog am 18. Dezember 2006 Emma bei uns ein. Als unvermittelbar galt sie, weil sie sehr, sehr scheu und ängstlich war. Die ersten Tage saß sie nur geifernd und fauchend im Handtuchregal. Dann ging plötzlich alles recht schnell, sie spielte, schmuste und wurde immer neugieriger. Der momentane Stand sieht so aus; sie hat ein Problem mit Fremden und ungewohnten Situationen, aber ansonsten ist sie ein kleines, aufgedrehtes und sehr neugieriges Katzemädchen geworden, das uns viel Freude bringt.
März 2008: Emma hat sich prima gemacht. Sie auch mit Fremden und Besuchern, kaum noch Probleme, solange diese sich nicht direkt auf sie stürtzen.
Dezember 2008: Emma ist inzwischen eine liebe, verschmuste Katzendame, der man es nicht mehr anmerkt, das sie einen schlechten Start ins Leben hatte.


Leni

Leni

Geb. August 2007
Leni ist wohl die anhänglichste Katze, die man sich vorstellen kann. Wir haben sie mit ca. einem dreiviertel Jahr vom Tierheim bekommen. Sie ist extrem schreckhaft, misstrauisch und unsicher. Das Lustige an ihr ist, dass sie nicht mehr von einem lassen kann, wenn sie einen mal berührt hat. Dann wird geschmust als gäbe es kein Morgen mehr. Vorher muss man sich allerdings erstmal anfauchen lassen. Wenn man bedenkt, dass sie einst eine nicht anfassbare Katze war, ist es ein riesen Sprung nach vorne für sie =) Wir wollen sie nicht mehr missen, ihr Platz im Schuppen ist ihr ein und alles.


Vlad und Mina

Vlad und Mina

Geb. Mai 2010
Eigentlich wollten wir nur nach einem kleinen Kater Ausschau halten. Aber als uns unsere Tierärztin diese beiden süßen unter die Nasen hielt, brauchten wir weder Blicke noch Worte zu tauschen, es war sofort klar die beiden dürfen mit. Fünf Wochen waren sie damals ungefähr alt und noch so pflegeleicht. Inzwischen stellen sie uns das Haus auf den Kopf. Aber was solls, böse sein kann man ihnen sowieso nicht.